Organisatorisches

Das Stück findet nicht auf der Bühne, sondern im Klassenzimmer zwischen vor, hinter und zwischen den SchülerInnen statt. Konzipiert wurde es für jeweils eine Schulklasse (max. 40 Personen), auch im Hinblick auf die theaterpädagogische Nachbereitung.

Wir hoffen, mit dem Stück viel Diskussionsstoff zu liefern, wollen aber trotzdem keine Nachbesprechung machen, sondern bieten ein theaterpädagogisches Begleitprogramm, das die zentralen Fragen des Stückes in spielpraktischen Übungen aufgreift. Für eine weitergehende Auseinandersetzung mit dem Stoff bieten wir eine Materialienmappe zum Download auf unserer Website an.

Das Stück dauert ca. 45 Minuten, ebenso die Nachbereitung. Wir bieten aber auch ein Konzept für ganze Vor- bzw. Nachmittage an. Gern gestalten wir  aber auch ein Konzept nach Ihren zeitlichen und inhaltlichen Vorgaben.

Technische Voraussetzungen sind ein Beamer, möglichst bereits mit einem PC verbunden, dazu Lautsprecher,  da im Verlauf der Vorstellung zwei Filme gezeigt werden und ein Musikstück abgespielt wird. Bedient wird der PC durch die Darstellerin, es ist also keine weitere Unterstützung nötig. Notfalls können Beamer, Lautsprecher und Laptop bei entsprechendem Vorlauf auch mitgebracht werden, was unter Umständen Kosten verursacht.

Für die Nachbereitung müssen die Tische möglichst aus dem Raum geräumt werden (je nach Größe), oder die Klasse wechselt in einen leeren Raum.